gg [email protected]

Ich muss hier mal etwas loslassen, was mich schon sehr, sehr lange stört:

Jeder kennst es, wenn man in seinem Team Leute hat, die ihre Lane verlieren, feeden, nicht auf Calls hören und unnötig weiter sterben. Viele von euch regt es sicherlich auf und ihr werdet im Game immer frustrierter und regt euch vielleicht auch im Chat auf. Vielleicht postet ihr am Ende des Matches irgendwo die Stats dieser Person/en und regt euch mit Worten wie

Seht euch diese Bronze/Silber/Gold-Feeder an, wegen sowas komm ich nicht aus Division XYZ raus!

Meine Frage nun an die, die es betrifft: Warum regt ihr euch auf?
Ich komme jetzt nicht mit dem Argument “Das ist nur ein Spiel.
Natürlich ist es nur ein Spiel, aber es geht in diesem Spiel ja hauptsächlich ums Gewinnen.
Ich möchte vor Allem auf eure Einstellung eingehen.
Jeder hat mal einen schlechten Tag, jeder verliert mal seine Lane. Die einen können damit umgehen, farmen unterm Tower und versuchen, Schadensbegrenzung zu betreiben. Andere wiederum haben ihr Defizit nun einmal genau darin: Wie spielt man auf einer verlierenden Lane?
Manche haben ihr Defizit vielleicht im Positioning in Teamfights und sterben dann dort, wieder andere haben es nicht so mit dem Focus.
Kommen wir nun zum Hauptpunkt, warum ich dies hier schreibe:
Warum reagiert man auf solche Leute sauer, frustriert und genervt?
Warum kommen Kommentare wie

stop feeding

oder

omg why did you go in

etc?
Was erwartet ihr von den Personen? Dass sie auf magische Weise plötzlich aufhören, Fehler zu machen? Oder dass sie euch dann tatsächlich erklären, warum sie da reingegangen sind?
Glaubt ihr, die Leute sind zu blöd, um zu verstehen, dass sie gerade einen Fehler gemacht haben?
Das Einzige, was man mit solchen Kommentaren bewirkt ist eins: Frust bei jedem. Nicht nur bei euch, sondern auch bei dem, der den Fehler gemacht hat, weil ihr ihn anmeckert. Wenn ihr das vermehrt in einem Game macht, frustriert ihr wahrscheinlich noch eure restlichen 3 Teammates.
Meckern hilft nie. Niemals.
Ein Riotler hat im Forum mal einen schönen Satz gebracht, den ich an dieser Stelle zitieren möchte:

If you have nothing positive to say, better say nothing at all

Und genau das ist es, was der Fehler bei so vielen in der Community ist.
Ich war eine der Personen, die still mitgespielt haben, fast nie etwas zum Gameplay gesagt haben und zugesehen haben, wie sich andere in Grund und Boden flamen.
Natürlich ist das auch ein recht akzeptables Verhalten, aber wenn ihr wollt, dass Spiele besser laufen, dass ihr besser mit solchen Feedern umgehen könnt, dann ist das auch nicht richtig. Dann fresst ihr euch den Frust im Schlimmsten Falle in euch selbst hinein oder verfasst auf Facebook einen Post darüber, was für kack Feeder ihr in eurem Team hattet.
Was also dann tun?
Es klingt so simpel, wie es ist: Bleibt positiv! Das heißt aber nicht nur, dass ihr euch ständig selbst sagen sollt:

Das Game können wir noch gewinnen!

Nein, ihr sollt das nach außen tragen! Macht einer in eurem Team First Blood? Sagt ihm, dass das gut war! Der Teamfight lief gut? Es dauert nicht lange, ein schnelles “wp team!” zu schreiben.
Habt ihr einen Teammate, der reinfeedet?
Regt euch nicht auf! Schreibt ihm:

np, just try to farm safely under the tower

oder ähnliches. Zeigt ihm, dass ihr genau NICHT sauer auf ihn seid, dass er gerade Mist gebaut hat. Das wirkt Wunder. So etwas motiviert mehr, als man glaubt! Gerade weil man es eben ERWARTET, dass irgendjemand flamet. Umso mehr freut man sich über solche positiven Kommentare.
Ein Teammate geht unbedacht irgendwo rein und stirbt? Lockere die Situation mit irgendeinem lustigen Spruch auf.

you’re not that fed yet to go 3v1…I can try helping you to change that

Es sind die kleinen Dinge, die großes bewirken können.
Wenn euer Team motiviert und gut gelaunt bleibt, ist es viel leichter, konzentriert zu bleiben. Wer frustriert ist, zieht sich nur selbst runter. Es bringt niemandem etwas wenn ihr mit der Einstellung

Meh, xy feedet wie scheiße und Gegner z ist gefeedet, das Game ist verloren

weitermacht. Dann ist das Game auch verloren. Das Schlimmste ist, wenn ihr diese Stimmung nach außen tragt und Dinge wie “gg [email protected]” schreibt.
Ihr habt nen krassen Lategame Tank im Team, euer Jungler geht mit Sated Devourer ab wie Schmidts Katze und ihr habt bestenfalls noch ne Vayne als ADC?
Warum dann nicht versuchen, bis zum Lategame durchzuhalten?
Hart gewinnende Gegner tendieren dazu, sich selbst zu überschätzen, machen mehr Fehler, disrespecten vielleicht blöd und bringen sich damit in Schwierigkeiten.
Das alles und die Tatsache, dass ihr vielleicht sogar noch ein Team habt, das sehr lategamelastig ist, sind die besten Vorraussetzungen, das Spiel zu drehen!
Also Leute! Bleibt gut gelaunt! Motiviert euer Team! Lasst euch nie, nie unterkriegen! Kein Spiel ist verloren, bis der Nexus gefallen ist!
(Wir haben mal gegen ein Team gespielt, das das Disrespecten so weit getrieben hat, dass sie kurz bevor unser Nexus zerstört wurde, einen Surrendervote gestartet haben… nur haben sie unseren Nexus nicht rechtzeitig zerstört und sie haben tatsächlich versehentlich surrendert! Never give up :v)
…der Text ist jetzt doch um einiges länger geworden, als erwartet… Glückwunsch, wenn ihr es bis hierher durchgehalten habt!
Ich hoffe, ich konnte diejenigen, die so oft frustriert aus ihren Games gehen, motivieren, ihre Einstellung ein wenig zu ändern!
Weiterhin noch viel Spaß und gutes Gelingen in der Kluft!

(Quelle: FaceBook | Danke an Lilith Ha für den Text!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.